Jun 102019
 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Heuer wird es in der Stadt Hainfeld zum Schulschluss eine kunterbunte Einkaufsnacht geben. Ein buntes, lustiges und abwechslungsreiches Programm mit langen Öffnungszeiten in den Geschäften wird geboten. Die Gastronomen versorgen Sie mit Speisen und Getränken bis in die späten Nachtstunden. Aber Hainfeld ist das ganze Jahr eine Stadt, die niemals schläft. Die Lebensmittelgeschäfte haben bis in die Abendstunden und auch am Samstag geöffnet. Die Bäckereien öffnen bereits in der Nacht. Bankgeschäfte und Tankstellenbesuche können fast rund um die Uhr getätigt werden. Am Sonntag können sogar Lebensmittel am Tankstellenshop oder in manchen Gasthäusern erworben werden. Manche Lokale sperren erst in den frühen Morgenstunden zu, wenn bereits die Bäckereien wieder öffnen. Somit ist die Versorgung in der Stadt Tag und Nacht gesichert. Für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen unsere immer einsatzbereiten Kräfte bei Feuerwehr, Rettung, Polizei, Ärzten und den sozialen Diensten. Der Stadtgemeinde Hainfeld ist die Geborgenheit und eine gute Betreuung unserer Kinder in Hainfeld eine Herzensangelegenheit. Mit der Tagesbetreuungsgruppe im Gartenweg stehen nun 11 Kindergruppen in Hainfeld zur Verfügung. Die Montessori Kindergruppen werden auch von vielen Kindern aus anderen Gemeinden besucht. Insgesamt kümmern sich fast 30 Personen um das Wohl der Kinder. Eine wachsende Einwohnerzahl und verstärkte Inanspruchnahme von Kinderbetreuungseinrichtungen machen den Bau eines weiteren neuen Kindergartens notwendig. Zwischen Nelkenweg und Traisner Straße soll ein Kindergarten für drei Gruppen mit Bewegungsraum errichtet werden, um den dort wohnenden Familien ein regionales Betreuungsangebot bieten zu können.

Einen schönen Sommer, eine gute Ernte und den
Schülern erholsame Ferien wünscht

Ihr Bürgermeister Albert Pitterle

Mrz 252019
 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Was isst Hainfeld? Das erfahren wir in dieser Ausgabe der Hainfelder Zeitung. Essen hält Leib und Seele zusammen. Es soll aus der Region kommen, gesund sein und natürlich sehr gut schmecken. Am Hainfelder Wochenmarkt gibt es Eier, Honig, Mehlspeisen und Fleisch aus Hainfeld. In den Bäckereien werden wir mit frischem Gebäck verwöhnt. Ich liebe unseren Voralpenkäse aus Schaf- und Kuhmilch, den unsere Landwirte produzieren. Die allerbesten süßen Leckereien kommen aus unseren Konditoreien. In den Feinkostabteilungen unserer Supermärkte erhält man die besten Lebensmittel aus der Region, aber auch Waren aus aller Welt. Preisgünstige Menüs und Speisen à la Card können in gemütlicher Atmosphäre in unseren zahlreichen Gasthäusern genossen werden. Am Wochenende kann sogar auf den Schutzhütten sehr gut gegessen werden. In den Pizzerien und beim Greißler in der Innenstadt werden Speisen gekocht, die mit nach Hause genommen werden können. Essen aus dem Landespflegeheim und vom Bistro Reithofer wird vom Roten Kreuz und von Essen auf Rädern der Stadtgemeinde gerne nach Hause geliefert. Die Tafel des Roten Kreuzes versorgt aber auch benachteiligte Menschen mit Nahrungsmitteln und verringert die Lebensmittelverschwendung. Es soll niemand in Hainfeld unter einem Mangel leiden! Die Stadtgemeinde Hainfeld nimmt seit heuer wieder am Stadterneuerungsförderprogramm des Landes NÖ teil. Nach 2003 und 2011 bereits zum 3. Mal. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Wir Hainfelder“ und interessierten Bürgerinnen und Bürgern wollen wir Hainfeld noch schöner und moderner gestalten. Ideen können gerne eingebracht werden! Ein frohes Osterfest mit einem guten Osterschmaus aus Hainfeld wünscht Ihnen

Ihr Bürgermeister Albert Pitterle

Nov 052018
 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Das Weihnachtsteam des Vereins „Wir Hainfelder“ hat sich für den Advent wieder viel vorgenommen. Unter dem heurigen Motto „Krippenstadt Hainfeld“ stehen die Aktivitäten im Advent. Am Victor-Adler-Platz steht eine lebensgroße Weihnachtskrippe und der Adventkranz. Der Christbaum am Hauptplatz wird durch zusätzliche Beleuchtungselemente hell erstrahlen. Die Beleuchtung in der Innenstadt wird durch zusätzliche Baumbeleuchtungen verschönert und das Gemeindezentrum bekommt einen neuen Lichtervorhang. Durch diese Verbesserungen soll das Einkaufen und Flanieren in Hainfeld noch stimmungsvoller sein und zu einem Erlebnis für alle Generationen werden. Der Kreativmarkt im Gemeindezentrum ist seit Jahren ein Anziehungspunkt auch für Besucher aus weiter entfernten Gemeinden geworden. Der Perchtenumzug zeichnet sich durch die gute Organisation und hohe Qualität der präsentierten Perchten aus. Die Geschäfte bieten fast alles für ein gelungenes Weihnachtsfestan. Die Hainfelder Gastronomiebetriebe machen die Weihnachtsfeiern zu einem kulinarischen Erlebnis. Ich danke allen, die mithelfen, Hainfeld heuer zur Krippenstadt in der Weihnachtszeit zu erheben. Durch die Aktivitäten des Vereins „Wir Hainfelder“,die Wirtschaftstreibenden, die Mandatare und Bediensteten der Stadtgemeinde Hainfeld hat die Stadtgemeinde auch heuer wieder hervorragend gewirtschaftet. Ich danke allen, die sich in Vereinen und Organisationen ehrenamtlich engagieren und für die Lebensqualität in Hainfeld sorgen. Ich lade alle am 20.12. ab 15.00 Uhr zu einem Besuch des Punschstandes des Roten Kreuzes am Hauptplatz ein. Gemeinsam können wir uns auf das Weihnachtsfest einstimmen und Gutes für das Gemeinwohl bewirken.

Zu den bevorstehenden Feiertagen wünsche ich
allen ein frohes und gesegnetes Fest und viel Glück
und Gesundheit für das Jahr 2019.

Ihr Bürgermeister Albert Pitterle

Aug 222018
 

Energie steht im Mittelpunkt unserer 3. Ausgabe. Energie ist ein breitgefächertes Wort, ob Sonnenenergie, menschliche Energie oder technische Energie. Auch wir haben wieder mit viel Energie diese Zeitung vorbereitet.

Es ist schon sehr bemerkenswert, wieviel Energie in Hainfeld steckt: Von der Hackschnitzelheizung der Fa. Riedmüller über die „Nahwärme“ im Kirchtal der Fa. Lux, die vorwiegend an öffentliche Einrichtungen, aber auch an private Haushalte alternative Energie liefern. Aber auch das altbewährte Brennholz wird wieder mehr verwendet, wie der Landwirt Engelbert Kahrer erzählt.
Wie man Kraft aus dem Inneren schöpft, das berichtet uns Mag. Astrid Lampl.
Die Historikerin Dr. Margarete Kowall gibt Einblicke in die Vergangenheit zu diesem Thema.
Viel Energie hatten sicher Hubert Reischer und Michael Hintermayer, die mit ihrem Mountainbike durch ganz Österreich radelten.
Zum Jubiläumsjahr haben wir die Fa. Fischer, die Fa. Jandl und die Landjugend Hainfeld portraitiert.
In den nächsten Wochen sind in Hainfeld wieder viele Veranstaltungen geplant wie z. B. der beliebte Schmankerlzug, das Bürgermeisterkochen am Wochenmarkt, ein Kabarett im Kultursaal, Konzerte in der Pfarrkirche und im Kultursaal, das Bahnhofsfest oder die Lange Nacht der Museen. Am 14. 9. findet am Wochenmarkt bereits zum 4. Mal ein Brautag statt und am 16. 9. ist am Kirchenberg die Bergmesse. Ein abwechslungsreicher Herbst steht uns also in Hainfeld bevor. Da ist sicher für jeden etwas dabei!

Egal, für welche Aktivität Sie sich entscheiden, ich wünsche Ihnen dazu viel Energie!

Anita Zehetmayer
redaktion@hainfeld.at

Aug 202017
 

Sehr geehrte
Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Aus Alt mach Neu! Das waren auch die Beweggründe des Arbeitskreises zur Schaffung einer neuen Dachmarke für den Standort Hainfeld. Natürlich beinhaltet die neue Dachmarke Elemente des bisherigen, altbewährten Logos und des historischen Stadtwappens. Mit der neuen Marke soll der Standort Hainfeld in seiner Vielfalt einheitlich beworben werden. Damit Bewährtes noch besser zur Geltung kommt. Eine besondere  Kombination aus Alt und Neu ist wohl unser Gemeinde- und Ärztezentrum. Es wird vielfach bewundert und ist der größte Frequenzbringer für unsere Innenstadt. Diese Entwicklung ist sehr positiv und es freut mich sehr, wenn andere Städte uns zum Vorbild nehmen. Eine besonders beliebte Einrichtung ist das Hainfelder Wertstoffzentrum, wo alte Wertstoffe gesammelt werden und der Industrie als Rohstoffe  für neue Produkte zugeführt werden. Der rege Besuch des Wertstoffzentrums und die abtransportierten Sammelmengen sind für die Mitarbeiter eine große Herausforderung. Der Abfallwirtschaftsverband des Bezirks Lilienfeld, mit Sitz im Hainfelder Rathaus, berät uns dabei fachkundig. Die Hainfelder Wirtschaft ist sehr innovativ und leistungsstark.Sie bieten den Abbruch und die fachgerechte Entsorgung alter Objekte bis zum schlüsselfertigen Neubau preisgünstig und mit hoher Qualität an. Hainfelder Firmen konnten schon zahlreiche Auszeichnungen und Preise in NÖ gewinnen. Als Spezialist für besonders große und schwierige Abbrucharbeiten ist die Hainfelder Firma Zöchling, die bereits  österreichweit anerkannt ist. Der Stadtgemeinde Hainfeld ist es in den letzten Jahren gelungen, die Infrastruktur laufend zu erneuern. Die nächsten großen Vorhaben betreffen die Erneuerung einiger Brücken und Stege in Hainfeld. Die täglichen kleinen Erneuerungsarbeiten werden von unseren Mitarbeitern gemeinsam mit unseren Vertragsfirmen professionell durchgeführt. Ich danke allen, die dazu beitragen.Einen schönen Herbst und eine ertragreiche Ernte wünscht

Ihr Bürgermeister Albert Pitterle

 

PDF (download)

 

Genuss und Lebensfreude!

Nikolas Weissenböck hat das Rösthaus von Franz Auer überraschend schnell übernommen und lebt die Idee des guten Kaffeegeschmacks mit großer Leidenschaft weiter. Im Gespräch mit Alexandra Eichenauer-Knoll erzählt er über weitere Neuerungen und Eigenkreationen.

Zwei Monate nach Eröffnung des Rösthauses erfolgte der Übertrag der Firma Rösthaus GmbH auf dich, Nikolas Weissenböck. Wie ging das vor sich? Weissenböck: Ich habe in der HLW Türnitz das Gastronomiegeschäft theoretisch gelernt. Seit der Eröffnung am 27.3. war ich als Kellner im Rösthaus dabei. Ich habe von Franz Auer auch sehr viel lernen dürfen, seine Erfahrung ist immens. Mir macht es wahnsinnig viel Spaß. Irgendwann hat er mich gefragt, wohin die Reise gehen soll. Da hab ich  dann mal nachgedacht. Die Chance, ein Kaffeehaus zu betreiben, das so gut dasteht, bekommt man nur einmal. Du bist Jahrgang 1994, also noch sehr jung. Ich habe den bereits bestehenden Kredit der Firma übernommen und kann auf die Unterstützung meiner Eltern zählen, aber ich bin Alleingesellschafter der GmbH. Franz Auer war nur zwei Jahre älter, als er sich mit der Pizzeria selbstständig gemacht hat. Er ist mir ein Vorbild – ich dachte, wenn er es kann, schaffe ich es auch. Es gibt längere Öffnungszeiten? Ja, wir haben Freitag und Samstag bis 23 Uhr offen. Das Rösthaus soll auch ein Abendtreff sein, zum Tratschen und im Sommer die Terrasse zu genießen. Eine Abendveranstaltung gab es schon, die Rösthaus Late Night. Es hat mich gefreut, dass so viele Leute gekommen sind. Wenn es kühler wird, istes drinnen abends auch sehr stimmungsvoll und gemütlich. Was gibt es sonst Neues? Wir haben die Karte um Cocktails erweitert. Neu ist auch der Snack des Monats. Auch die frisch gepressten Säfte aus unserer Vitaminbar und das Eis vom Eisgreissler aus Krumbach in der Buckligen Welt kommen sehr gut an. Ich finde es toll, dass ihr so eine große Auswahl an Sonnentor-Produkten führt. Ja, es gibt Tees, Gewürzmischungen und Kekse. Die Sonnentor-Tees inspirierten mich auch, eigene Rezepte für Eistees zu entwickeln. Und wie ist dein persönlicher Zugang zum Kaffee? Ich bin ein begeisterter Kaffeetrinker und jetzt natürlich noch mehr. Denn wir beziehen den Kaffee vom Kaffeecampus Krems, er ist bio und Fair Trade. Wir verkaufen ihn auch abgepackt für Zuhause. Du lebst gerne in Hainfeld? Hainfeld ist für  seine Größe der lebhafteste Ort in unserer Gegend. Es macht Spaß, hier etwas zu bewegen!

Bahnstraße 1, 3170 Hainfeld

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag
07.30 – 21.00 Uhr
Freitag und Samstag
07.30 – 23.00 Uhr
Dienstag ist Ruhetag

Apr 172017
 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Das Thema „Bauen“ ist mit der Gemeinde eng verbunden und eine der Hauptaufgaben der Gemeindeverwaltung. Es beginnt mit der entsprechenden Flächenwidmung von Baugrundstücken und den erlassenen Baurichtlinien bis zu finanzieller Unterstützung seitens der Stadtgemeinde für die Schaffung von Wohnraum. Das Bauamt ist die erste Anlaufstelle in Bauangelegenheiten und der Bürgermeister erteilt die Baubewilligungen in erster Instanz unter Beachtung der NÖ Bauordnung. Die Stadtgemeinde ist aber auch öfter selbst Bauherr. Über € 1.000.000,- werden jedes Jahr in Bauprojekte investiert. Große Vorhaben sind immer der Straßenbau und die Instandhaltung der Versorgungsleitungen für Wasser und Kanalisation. In den letzten Jahren wurden aber auch alle gemeindeeigenen Gebäude renoviert. Überwiegend von Hainfelder Baufirmen und Gewerbebetrieben. Erfreulicherweise gibt es zwei in Hainfeld ansässige Baufirmen und mehrere

Installationsunternehmen sowie zahlreiche Gewerbebetriebe. Erstmals errichten drei verschiedene Wohnungsgenossenschaften als Bauträger gleichzeitig Wohnungen und betreute Wohnungen in Hainfeld. Mit den Ausführungen wurden ebenfalls Firmen aus unserer Region beauftragt. Es stehen bald über 100 neue Wohnungen zur Verfügung! Für alle Heimwerker gibt es auch einen Baumarkt in der Gölsenstraße mit tollen Angeboten und fachkundiger Beratung. Die Baumesse am 21. April 2017 im Gemeindezentrum zu Frühlingsbeginn – wird einen Überblick über das Angebot in der Region geben und bietet sicher viele nützliche Informationen.

Auf Ihren geschätzten Besuch freut sich

Bürgermeister Albert Pitterle

 

PDF (download) 6 MB

Die Hainfelderin Catherine Fischer-Schwarz wechselt von der Elektro- in die Modebranche. Und erfüllt sich damit einen Lebenstraum. Alexandra Eichenauer-Knoll war neugierig und lud sich zu einem Gespräch bei ihr zu Hause ein. Eröffnet wird voraussichtlich vor dem Muttertag im Mai 2017.

Liebe Catherine, Hainfeld atmet auf, endlich zieht wieder Leben in das ehemalige Haselmayer-Geschäft ein! Wie wird deine Boutique heißen? Lieblingsstücke. Es wird internationale Mode, Tracht, aber auch Wohnacessoires, Geschenkartikel und Modeschmuck geben.

Wenn man sich in deinem gemütlichen Wohnzimmer umsieht, erkennt man unschwer dein Talent für Dekoration. Wie wird das Shopdesign sein? Der Bereich Tracht bleibt im Holzdesign, sonst gibt es sehr viel „Weiß“, damit das Geschäft helle, frische Akzente bekommt.

Was kombinierst du gerne? Farben, Farben, Farben! Ich finde es großartig, dass es jetzt schon bunte Daunenjacken gibt. Früher hätte man sich nicht  vorstellen können, ein oranges T-Shirt und darüber eine quietschpinke Jacke anzuziehen, heute ist so viel möglich. Ich möchte Wert darauf legen, meinen Kundinnen Farben zu empfehlen, die sie zum Strahlen bringen. Man kann in dieser Beziehung wirklich viel falsch machen – falsche Farben machen ein Gesicht grau und fahl.

Was soll gute Mode können? Mode soll einfach lässig sein, zum Wohlfühlen. Und das zu einem leistbaren Preis.

Du selbst hast zwei Söhne. Wird es auch Männermode geben? Das ist ein sehr weites Feld. Ich beschränke mich darauf, freche Lederhosen und witzige T-Shirts anzubieten, den Rest überlasse ich gerne meinem Kollegen Michael Thür. Welche Trachtenmode wirst du anbieten? Das Dirndl wird immer mehr zu einem modischen Kleidungsstück, das nicht nur zu  eleganten Anlässen, sondern auch auf Parties getragen wird. Daher möchte ich vor allem leistbare Tracht anbieten. Außerdem werde ich den Trachtenschmuck  von Marie Gabrielle Lauda bei mir im Geschäft anbieten. Ich freue mich sehr, dass diese Kooperation zustande gekommen ist!