Jun 302019
 
Jun 102019
 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Heuer wird es in der Stadt Hainfeld zum Schulschluss eine kunterbunte Einkaufsnacht geben. Ein buntes, lustiges und abwechslungsreiches Programm mit langen Öffnungszeiten in den Geschäften wird geboten. Die Gastronomen versorgen Sie mit Speisen und Getränken bis in die späten Nachtstunden. Aber Hainfeld ist das ganze Jahr eine Stadt, die niemals schläft. Die Lebensmittelgeschäfte haben bis in die Abendstunden und auch am Samstag geöffnet. Die Bäckereien öffnen bereits in der Nacht. Bankgeschäfte und Tankstellenbesuche können fast rund um die Uhr getätigt werden. Am Sonntag können sogar Lebensmittel am Tankstellenshop oder in manchen Gasthäusern erworben werden. Manche Lokale sperren erst in den frühen Morgenstunden zu, wenn bereits die Bäckereien wieder öffnen. Somit ist die Versorgung in der Stadt Tag und Nacht gesichert. Für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen unsere immer einsatzbereiten Kräfte bei Feuerwehr, Rettung, Polizei, Ärzten und den sozialen Diensten. Der Stadtgemeinde Hainfeld ist die Geborgenheit und eine gute Betreuung unserer Kinder in Hainfeld eine Herzensangelegenheit. Mit der Tagesbetreuungsgruppe im Gartenweg stehen nun 11 Kindergruppen in Hainfeld zur Verfügung. Die Montessori Kindergruppen werden auch von vielen Kindern aus anderen Gemeinden besucht. Insgesamt kümmern sich fast 30 Personen um das Wohl der Kinder. Eine wachsende Einwohnerzahl und verstärkte Inanspruchnahme von Kinderbetreuungseinrichtungen machen den Bau eines weiteren neuen Kindergartens notwendig. Zwischen Nelkenweg und Traisner Straße soll ein Kindergarten für drei Gruppen mit Bewegungsraum errichtet werden, um den dort wohnenden Familien ein regionales Betreuungsangebot bieten zu können.

Einen schönen Sommer, eine gute Ernte und den
Schülern erholsame Ferien wünscht

Ihr Bürgermeister Albert Pitterle

Mrz 252019
 

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Jugendliche!

Was isst Hainfeld? Das erfahren wir in dieser Ausgabe der Hainfelder Zeitung. Essen hält Leib und Seele zusammen. Es soll aus der Region kommen, gesund sein und natürlich sehr gut schmecken. Am Hainfelder Wochenmarkt gibt es Eier, Honig, Mehlspeisen und Fleisch aus Hainfeld. In den Bäckereien werden wir mit frischem Gebäck verwöhnt. Ich liebe unseren Voralpenkäse aus Schaf- und Kuhmilch, den unsere Landwirte produzieren. Die allerbesten süßen Leckereien kommen aus unseren Konditoreien. In den Feinkostabteilungen unserer Supermärkte erhält man die besten Lebensmittel aus der Region, aber auch Waren aus aller Welt. Preisgünstige Menüs und Speisen à la Card können in gemütlicher Atmosphäre in unseren zahlreichen Gasthäusern genossen werden. Am Wochenende kann sogar auf den Schutzhütten sehr gut gegessen werden. In den Pizzerien und beim Greißler in der Innenstadt werden Speisen gekocht, die mit nach Hause genommen werden können. Essen aus dem Landespflegeheim und vom Bistro Reithofer wird vom Roten Kreuz und von Essen auf Rädern der Stadtgemeinde gerne nach Hause geliefert. Die Tafel des Roten Kreuzes versorgt aber auch benachteiligte Menschen mit Nahrungsmitteln und verringert die Lebensmittelverschwendung. Es soll niemand in Hainfeld unter einem Mangel leiden! Die Stadtgemeinde Hainfeld nimmt seit heuer wieder am Stadterneuerungsförderprogramm des Landes NÖ teil. Nach 2003 und 2011 bereits zum 3. Mal. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Wir Hainfelder“ und interessierten Bürgerinnen und Bürgern wollen wir Hainfeld noch schöner und moderner gestalten. Ideen können gerne eingebracht werden! Ein frohes Osterfest mit einem guten Osterschmaus aus Hainfeld wünscht Ihnen

Ihr Bürgermeister Albert Pitterle

Mrz 132019
 

 

 

Stadterneuerung Hainfeld

wir laden Sie herzlich zum 2. Termin der Stadterneuerung ein:

Donnerstag, 4. April 2019 von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr Kultursaal im Gemeindezentrum

 

 

Die Stadtgemeinde Hainfeld befindet sich seit 1. Jänner 2019, nach vier Jahren Pause, wieder in der NÖ Landesaktion STadtERNeuerung (STERN). In den bisherigen zwei Stadterneuerungsphasen konnten viele wichtige Projekte umgesetzt werden. Das allgemeine Ziel dieses vierjährigen STERN-Prozesses ist die weitere Verbesserung der Lebensqualität in Hainfeld. Dafür wird bis Juni 2019 unter Einbindung der Bürgerinnen und Bürger, der Gemeindeverwaltung und der Politik ein aktuelles Leitbild erarbeitet. Begleitet und koordiniert wird dieser Prozess durch die Stadterneuerungsbetreuer Christine Hofbauer und Daniel Brüll, Mitarbeiter der NÖ.Regional.GmbH. In den nächsten Jahren gibt es für die Bürgerinnen und Bürger von Hainfeld das Angebot, in Workshops beim Stadterneuerungsprozess mitzuwirken und die Heimatgemeinde mitzugestalten. Die Stadterneuerung ist eine Chance dazu!

Um dieses Ziel zu erreichen, werden im Rahmen der Stadterneuerung in NÖ u.a. folgende Schwerpunkte bearbeitet:

Wirtschaft und Ortskernbelebung: Die Belebung des Stadtzentrums steht im Vordergrund. Einzelprojekte wie Gestaltungsmaßnahmen sowie Kooperationen von Akteuren und Wissenstransfer sollen unterstützt werden.

Generationen, Soziales: Ein Themenfeld von großer Bedeutung! Umsetzung von Projekte für ein reibungsloses Miteinander der Generationen und um die Gesellschaft an die veränderten Bedürfnisse anpassen zu können.

Identität, Kultur, und Bildung: Unter diesem Schwerpunkt wird die Unterstützung von kulturellen Belangen zusammengefasst Neben dem Infrastrukturausbau sind auch Unterstützung von Bildung – und Kulturinitiativen möglich.

Mobilität und Umwelt: Projekte, die Alternativen zum eigenen Auto ermöglichen und die Steigerung des Alltagsradverkehrs können hier einen Beitrag für eine zukunftsfähige Mobilität leisten.

Nach der Erstellung des Leitbildes beginnt die Umsetzung der Ideen mit dem Ziel, möglichst viele hochqualitative Projekte in den nächsten vier Jahren Realität werden zu lassen. Die Stadterneuerungsbetreuer begleiten den Stadterneuerungsprozess.

Mrz 082019
 

Ignaz Wallner, Helmut Engelscharmüller, Maria Rainer, Johann Gram, Karla Riedling, Herbert Almer, Bernhard Heindl, Roswitha Altschach, Claudia Hejduk-Hanak, Elisa und Florian Moser, Ulrike Simone Schmitner, Bürgermeister Albert Pitterle, Josefa Nachförg, Elli Forster, Hildegard Lampl, Timo Seidlböck, Jacky Gramm