Jan 182019
 

Elisabeth Hasler und Helga Czerny vom „Wir Hainfelder"- Weihnachtsteam, Tatjana und Raffael Kneissl sowie Bgm. Albert Pitterle (Foto: Eichenauer-Knoll)

Die Hälfte der „Wir-Hainfelder"- Einnahmen aus den Adventsammlungen im Wert von EUR 1.000,- kommt diesmal dem sechsjährigen Raffael Kneissl zugute. Aufgrund von Komplikationen bei der Geburt leidet der junge Hainfelder unter spastischen Lähmungen. Therapie und regelmäßige Bewegung sind daher für ihn von zentraler Bedeutung, um sich trotz seiner Einschränkungen auf ein selbstständiges Leben vorbereiten zu können. Die Spende soll für den Ankauf eines Dreirads der Marke Clever Cycling verwendet werden. 

Jan 182019
 

Eine der Regions-Botschafterinnen ist Jasmin Kosel aus Hainfeld. Sie schätzt an ihrer Heimatstadt besonders die tolle Kombination aus Stadt- und Landleben.

Das Voralpengebiet zwischen Landeshauptstadt und Ötscher bietet alles, was man für ein gutes Leben braucht. Viele Menschen wissen die Vorteile des Landlebens bei gleichzeitiger Nähe zu den Ballungszentren zu schätzen und entscheiden sich bewusst dafür, sich hier niederzulassen. Im Zuge des LEADER-Projektes „Gemeinsame Wohnstandortvermarktung Mostviertel-Mitte“ setzt die Region Maßnahmen um den Zuzug weiter zu fördern. Dabei wollen sich die Gemeinden nicht nur auf die Fakten und Angebote verlassen, wie sie übersichtlich auf www.mitten-im-mostviertel.at dargestellt sind. Nichts ist so effektiv wie aufrichtige Mundpropaganda. So wurden in einem mehrmonatigen Prozess Kurzfilme gedreht, in denen Bürgerinnen und Bürger der Region selbst zu Wort kommen. Das Ergebnis wurde am 15. Jänner 2019 erstmalig den Bürgermeistern präsentiert und ist ab sofort auch im Internet zu finden.

Freuen sich über die Sympathiewerte für die Region: Bgm. Franz Trischler, Bgm. Peter Kalteis, Bgm. LEADER-Obmann Anton Gonaus, Bgm. Herbert Wandl, Petra Scholze-Simmel, Bgm. Anton Grubner, Bgm. Wolfgang Labenbacher, Tamara Czuberny-Lederer, GGR Johannes Scherndl, Bgm. Franz Größbacher, Bgm. Manfred Roitner, Thomas Schweiger, Bgm. Albert Pitterle, GGR Markus Leopold, Bgm. Johannes Zuser

Foto: Copyright LEADER-Region Mostviertel-Mitte

 

Jan 142019
 

Im Ortsgebiet müssen Eigentümerinnen/Eigentümer von Liegenschaften zwischen 6 und 22 Uhr Gehsteige, Gehwege und Stiegenhäuser innerhalb von 3 m entlang ihrer gesamten Liegenschaft von Schnee räumen. Bei Schnee und Glatteis müssen sie diese auch streuen.
Ist kein Gehsteig (Gehweg) vorhanden, muss der Straßenrand in der Breite von 1 m geräumt und bestreut werden. In einer Fußgängerzone oder Wohnstraße ohne Gehsteige muss auf der Fahrbahn ein 1 m breiter Streifen entlang der Häuserfront gereinigt und bestreut werden.

HINWEIS

Die Räum- und Streupflicht gilt auch für Eigentümerinnen/Eigentümer von Verkaufshütten.
Eigentümerinnen/Eigentümer von unverbauten, land- und forstwirtschaftlich genutzten Liegenschaften sind von dieser Pflicht ausgenommen.

 

Uneingeschränkt müssen Eigentümerinnen/Eigentümer von Liegenschaften und Verkaufshütten dafür sorgen, dass Schneewechten und Eisbildungen von den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude entfernt werden.

Durch die Schneeräumung und Entfernung von Dachlawinen dürfen andere Straßenbenützerinnen/andere Straßenbenützer nicht gefährdet oder behindert werden; nötigenfalls müssen die gefährdeten Straßenstellen abgeschrankt oder geeignet gekennzeichnet werden.

Wird die Schneeräumung und die Entfernung von Dachlawinen z.B. einem Schneeräumungsunternehmen übertragen, treffen dieses die genannten Pflichten.

Schneehaufen, die von Schneepflügen der Straßenverwaltung auf den Gehsteig geschoben werden, müssen ebenfalls entfernt werden. Zur Ablagerung von Schnee aus Häusern oder Grundstücken auf der Straße benötigt die Liegenschaftseigentümerin/der Liegenschaftseigentümer eine Bewilligung.

HINWEIS

Bei andauerndem starken Schneefall entfällt die Räum- und Streupflicht nur dann, wenn sie völlig zwecklos und praktisch wirkungslos ist.

Außerhalb des Ortsgebietes gilt die genannte Räum- und Streupflicht nach der Straßenverkehrsordnung nicht. Zu beachten ist dort jedoch die Haftung des Wegehalters bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verletzung seiner Verkehrssicherungspflicht.

Rechtsgrundlagen

§ 93 Straßenverkehrsordnung (StVO)

 

?
Kulturmeile Hainfeld